Lesen. Suchen. Sammeln

Wirtschaft und Schulen - es brummt in Großräschen

Altrad und Zinq schaffen mit Unternehmenserweiterungen zusätzliche Jobs. 660 000 Euro für Ausbau der Grundschulen.

Großräschen (ab) Mit guten Nachrichten für das Gewerbegebiet am Woschkower Weg hat Großräschens Bürgermeister Thomas Zenker (SPD) die Stadtverordneten zur jüngsten Tagung begrüßt. ALTRAD und Zinq möchten ihre Unternehmen erweitern. Mit der Sicherung des Grundstückes zwischen den Unternehmen und der Robert-Voigt-Straße ist der erste Schritt dafür getan, zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen und beide Unternehmen an Großräschen zu binden. Die Abgeordneten stimmten der Aufstellung und Offenlage eines Bebauungsplans zu.

Auch für die Starz-Gruppe gibt es positive Signale. Die NorthCapital Holding ApS mit Sitz in Dänemark hat den führenden Produzenten von Kabelsätzen für Spezialfahrzeuge übernommen. Das Unternehmen musste Mitte Januar durch Investitionen in China Insolvenz anmelden. Der Geschäftsbetrieb in Deutschland ist jedoch profitabel. Mit der Übernahme wird ein Großteil der Arbeitsplätze in Großräschen gesichert.

Das Industrie- und Gewerbegebiet Woschkower Weg ist momentan eines der wichtigsten Großräschener Projekte. Die Infrastruktur soll mit Fördermitteln weiterentwickelt werden. Zu den geplanten Vorhaben zählen die Schaffung eines Glasfasernetzes, die komplette Erdgaserschließung, die Prüfung und gegebenenfalls Sanierung des Regenwasser- und Schmutzwassersystems sowie die Verbesserung der Straßenanbindung.

Die derzeitige Herausforderung für die Planungsbüros und die Verwaltung besteht vor allem darin, dieses in den 1980er-Jahren als Kohleersatzindustriegebiet konzipierte Areal zu untersuchen. Um das Gewerbegebiet fit für die Zukunft zu machen, sollen in den kommenden drei Jahren bis zu viereinhalb Millionen Euro investiert werden.

Neben der Wirtschaft waren auch die Räschener Schulen Thema im Parlament. Beschlossen wurde, für Maßnahmen an der GutsMuths-Grundschule und an der Pestalozzi-Grundschule Anträge auf Förderung aus dem Programm Verbesserung der Schulinfrastruktur zu stellen und Eigenmittel im Haushalt einzuplanen. Beide Schulen sollen verbesserte IT-Netzwerke bekommen. An der GutsMuths-Grundschule werden zwei Brandschutztreppen angebracht. Mit dem Anbau eines Mehrzweckraumes an das Schulgebäude der Pestalozzi-Grundschule soll der Hort am See gestärkt und gleichzeitig ein zweiter Rettungsweg geschaffen werden. Die Baumaßnahmen kosten insgesamt rund 660 000 Euro.

08.05.2018 / Senftenberg / Seite 11 / Lokales